WTB Riddler & WTB Byway: Duell der Alleskönner


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00ce04e/sportimport/www.fahrzeit.si/wp-content/plugins/si-embed-shopware/si-embed-shopware.php on line 211

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00ce04e/sportimport/www.fahrzeit.si/wp-content/plugins/si-embed-shopware/si-embed-shopware.php on line 211

Der WTB Rid­dler und der WTB Byway sind die beliebtesten Reifen im Grav­el-Bere­ich. Und das nicht ohne Grund: die Pro­file der Reifen kön­nen so ziem­lich jeden glück­lich machen, der auf der Suche nach dem per­fek­ten Alleskön­ner ist. Aber bei­de glänzen auf ihre eigene Art und Weise – deswe­gen haben wir uns die Reifen für euch genauer angeschaut und auf ihre All­t­agstauglichkeit über­prüft.

Text: Jana Zori­cic
Fotos: Jana Zori­cic, Sebas­t­ian Beil­mann

Wenn man älter wird, passieren plöt­zlich komis­che Dinge: zum Beispiel erken­nt man, dass Schutzbleche, ein Gepäck­träger und Licht an einem Fahrrad ziem­lich prak­tisch sind. Wenn man bis jet­zt die meiste Zeit auf einem voll­gefed­erten Moun­tain­bike mit bre­it­en Reifen ver­bracht hat, das mehr kostet als mein erstes Auto, ist das schon eine ganz schön über­raschende Erken­nt­nis.

Denn auch das Pen­del­rad, das All­t­agsrad oder die “Stadtschlampe” war bis jet­zt ein zusam­mengewür­feltes Reste-Bike aus Moun­tain­bike-Teilen und war somit prak­tisch selb­st ein Extrem­sport-Gerät, das mit All­t­agstauglichkeit sehr wenig zu tun hat.

Schutzbleche, Licht, Gepäck­träger und Drop­bar? Dinge von denen ich dachte, dass ich sie niemals besitzen würde.

Aber den Fahrrad-Enthu­si­as­ten mit Liebe zum Detail bekommt man niemals aus mir raus. Ein Rad von der Stange? Nicht mit mir. Als ich also meinen neuen Begleit­er auf zwei Rädern aus­pack­te, war klar: da muss noch einiges dran gemacht wer­den, bis es per­fekt für mich ist.

Bevor es aber an die schö­nen und teuren Sachen geht, hat eine andere Frage erst­mal Vor­rang: was ist das erste Teil, das aus­ge­tauscht wer­den muss, um man das Beste aus seinem Rad her­auszu­holen?

Die meis­ten haben darauf die gle­iche Antwort: Reifen. Deswe­gen sind Kom­plet­träder von heute selb­st in den gün­stig­sten Ausstat­tungsvari­anten mit sehr guten Reifen aus­ges­tat­tet – eine tolle Entwick­lung. Trotz­dem hat­te ich das Gefühl, dass ich nur bei WTB den per­fek­ten All­rounder dafür find­en kön­nte, was ich mit diesem Rad eigentlich machen will: Grav­el-Aben­teuer und tägliche Wegstreck­en.

Wie sieht der per­fek­te All­rounder aus? Das ist für jeden unter­schiedlich.

Die Auswahlkriterien

Mein Part­ner und ich haben uns bei­de ein Grav­el­bike mit “Com­muter-Upgrade” zugelegt, also inkl. Schutzblech, Licht und Gepäck­träger. Das Bike soll aber nicht nur im All­t­ag zum Ein­satz kom­men, son­dern auch auf größeren Touren ohne Umbau­maß­nah­men Spaß machen. Da wir die meiste Zeit aber unspek­takuläre Aus­fahrten zur Arbeit oder zum Super­markt machen, muss der Reifen haupt­säch­lich dafür geeignet sein. Fol­gende Kri­te­rien habe ich für meine Auswahl getrof­fen:

  • 34 – 37 mm Bre­ite, damit die Schutzbleche mon­tiert bleiben kön­nen
  • 700 C Laufrad­größe
  • wenig Roll­wider­stand für den All­t­ag
  • Grip auf Schot­ter und Trails
  • Tube­less geeignet

Die zwei Reifen, die diese Kri­te­rien am besten erfüllen sind der WTB Rid­dler und der WTB Byway. Bei­de kön­nen als All­rounder genutzt wer­den, spie­len ihre Stärken aber auf ihre eigene Art und Weise aus. Also haben wir unsere Bikes als Ver­such­skan­inchen bere­it­gestellt, um die unter­schiedlichen Eigen­schaften der Reifen zu demon­stri­eren.

Links Rid­dler, rechts Byway – zwei All­rounder mit sehr unter­schiedlichen Eigen­schaften

WTB Byway – Grip, wo man ihn braucht

Da Sebas­t­ian jeden Tag mit seinem Bike durch die Stadt zur Arbeit pen­delt, außer wenn ger­ade Coro­na herrscht, wäre ein voll­w­er­tiger Grav­el­reifen ein biss­chen über­trieben – vor allem, weil es auf dem Rück­weg täglich über 100 Höhen­meter wieder bergauf geht. Deswe­gen fiel die Wahl sofort auf den WTB Byway, denn durch das glat­te Pro­fil in der Mitte des Reifens hat man deut­lich weniger Roll­wider­stand auf Asphalt. Zum Glück gibt es den Reifen seit kurzem in 700C mit 34 mm Bre­ite, das passt genau.

Das Pro­fil des WTB Byway spricht Bände. Das hier ist die 34 mm Ver­sion.

Sebs Bike ist jeden Tag im Pen­del-Ein­satz.

Für den nöti­gen Grip, wenn es abseits der Straßen geht, sorgt die Kom­bi­na­tion aus weicher­er Gum­mimis­chung und den Außen­stollen – so dämpft der Reifen deut­lich bess­er, wenn es rumpelt und bietet den nöti­gen halt in Kur­ven und auf losem Unter­grund. Also auch der per­fek­te Begleit­er für Langstreck­en­touren, wo man jeglich­er Art von Unter­grund begeg­nen wird, aber auch viele Kilo­me­ter am Tag schaf­fen möchte.

Wenn dein Bike alles kön­nen soll, von Pen­deln bis Grav­el-Aben­teuer – dann ist der Byway die richtige Wahl für dich.

Riddler – Grip in allen Lebenslagen

Ich pen­dle nicht jeden Tag und bin eher der zurück­hal­tende Typ – ich bremse meist ein biss­chen mehr als vielle­icht nötig, aber dafür füh­le ich mich auf der sicheren Seite. Schot­ter ist für mich eigentlich der schlimm­ste Unter­grund, weil ich dem Grip nicht ein­schätzen kann und vor allem, wenn es in die Kurve geht, bin ich beson­ders verun­sichert. Mir kommt der Rid­dler also ger­ade recht, weil er genau in diesen Sit­u­a­tio­nen beson­ders glänzt und ich mich auf den Reifen ver­lassen kann, statt zur Bremse zu greifen.

Der WTB Rid­dler in 37 mm Bre­ite. Die mit­ti­gen Stollen rollen gut genug für den All­t­ag, das all­ge­meine Pro­fil ist aber für den Ein­satz im Wald gemacht.

Das Pro­fil des Reifens rollt trotz­dem gut genug, um damit auch prob­lem­los im All­t­ag klarzukom­men, doch er bietet die Extra­por­tion Sicher­heit, wenn es weg von der Straße und auf die Schot­ter­pis­ten und Trails geht.

Bei Langstreck­en macht sich das gröbere Pro­fil natür­lich bemerk­bar, ein paar Ped­al­tritte müssen es schon sein, um ein gewiss­es Tem­po zu hal­ten. Aber das nehme ich für den exzel­len­ten Grip im Wald gerne in Kauf. Der Rid­dler ist nicht umson­st der absolute Kassen­schlager von WTB – weil er im Wald alle seine Stärken ausspie­len kann und für richtig viel Spaß sorgt. Wer noch mehr davon will, kann seit neustem auch zum neuen WTB Rad­dler greifen.

Wenn du das Glück hast, deinen Arbeitsweg auf Trails und Schot­ter bestre­it­en zu kön­nen: her­zlichen Glück­wun­sch, du hast den Jack­pot gezo­gen! Der Rid­dler wird dein täglich­er Begleit­er sein.

Im Wald macht der Rid­dler am meis­ten Spaß – der Berg­wacht winken wir natür­lich nur fre­undlich zu.

Am Ende entscheidest du!

Es gibt dop­pelt so viele ver­schiedene Reifen, wie es ver­schiedene Fahrstile und Rad­sportarten gibt. Man kann es also prob­lem­los zur Wis­senschaft machen den per­fek­ten Reifen für sich zu find­en – was wir wer­den in diesem Blog mit Sicher­heit auch noch tun wer­den. Denn viele unter­schätzen den Stel­len­wert eines richtig guten Reifens und wie viel Unter­schied diese Auswahl machen kann. Deswe­gen gilt auch hier mal wieder: der Aufwand lohnt sich!

Welche Kri­te­rien sollte ein Reifen für dich erfüllen?

Egal wie und mit welchem Reifen, am Ende trifft man sich am Ziel!
EmpfVk: 0,00 €
EmpfVk: 0,00 €