7protection project knee
Foto: Sebastian Beilmann

7Protection Project Knee: der Knieschoner, der alles verändert hat!

Der 7Protection Project Knee Schon­er hat alle meine Vorstel­lun­gen über einen passenden Kni­eschon­er auf den Kopf gestellt. Prob­leme wie Scheuern, Rutschen und Drück­en hat man ein­fach in Kauf genom­men, was spätestens beim ersten Sturz böse Fol­gen haben kon­nte. Deswe­gen stelle ich direkt zu Beginn eine radikale These auf: du hat­test bis jet­zt noch nie Kni­eschon­er, die dir wirk­lich gepasst haben. Genau wie ich. Warum? Das erfährst du in meinem Erfahrungs­bericht von 7iDPs Pre­mi­um Kni­eschon­er.

Text: Jana Zori­cic
Fotos: Sebas­t­ian Beil­mann

Wir haben etwas Neues ent­deckt: 7Protection! Oder bess­er gesagt: 7Protection hat uns ent­deckt. Die Schutzbek­lei­dungs-Her­steller aus Großbri­tan­nien haben schon lange den Ruf, die gemütlich­sten Schon­er auf dem Markt zu machen. Kein Rutschen, kein Scheuern und größter Kom­fort bei per­fek­tem Sitz. Ganz schön große Worte! Denn Schon­er gibt es mit­tler­weile wie Sand am Meer. Es war also mal wieder Zeit für “Pro­bieren geht über Studieren”! Beson­ders stolz ist 7Protection auf ihren Project Knee Schon­er, der die besten und sich­er­sten Tech­nolo­gien in einem Schon­er kom­biniert.

Der Project Knee sieht anders aus als die Kni­eschon­er, die man so ken­nt.

Die Hochw­er­tigkeit fängt schon bei der Ver­pack­ung an – wobei man dazu sagen muss, dass alle 7Protection Schon­er in ein­er prak­tis­chen Tasche kom­men. Das mag auf den ersten Blick wie eine öde Plas­tikver­pack­ung wirken, ist aber so hochw­er­tig ver­ar­beit­et, dass man die Tasche immer wieder zum Ver­stauen und Trans­portieren nutzen kann. Beson­ders prak­tisch auch nach Schlamm­schlacht­en in kurz­er Hose.

Die Ver­pack­ung mag auf den ersten Blick nach ver­schwen­derischem Plas­tik ausse­hen, ist aber sehr hochw­er­tig.

Was als Erstes beim Project Knee auf­fällt: Das Haupt-Mate­r­i­al, “Proknit” genan­nt. Der Schon­er ist nicht aus elastis­chem Stoff zugeschnit­ten, son­dern in Form gewebt, damit es beson­ders atmungsak­tiv und schmiegsam ist. Die Kni­escheibe ist von einem Schaum­stoff-Schutzring umgeben und zusät­zlich mit ein­er beweglichen Gum­mierung aus Mikrospritz­guss geschützt.

Darunter befind­et sich ein Lev­el 2 (zer­ti­fiziert nach DIN-Norm) Schon­er aus dem Hause Sas-Tec, der das höch­ste Maß an Schutz bietet, das der Markt aktuell zu bieten hat.

Die Gum­mierung über dem eigentlichen Schon­er ist aus Mikrospritz­guss. Das macht die Ober­fläche sta­bil­er und beweglich­er.

Weit­ere Beson­der­heit: der Schon­er geht nicht bis knapp übers Knie, son­dern wird in der Mitte des Ober­schenkels befes­tigt. Das ver­hin­dert nicht nur das berühmt berüchtigte “Twat Gap” (Lücke zwis­chen Hose und Schon­er), son­dern sorgt auch dafür, dass der Schon­er im Falle eines Sturzes nicht vom Knie rutscht. Anders als bei üblichen Kni­eschon­ern wer­den die Befes­ti­gungs­gurte mit­tels “Cen­ter Strap Sys­tem” von hin­ten nach vorne und mit­tig befes­tigt. Auch das sorgt für einen ein­wand­freien Sitz. Zum Abschluss sind oben und unten zwei Gum­mibän­der mit Silikonein­satz vernäht.

7protection project knee

Was die Größe bet­rifft, habe ich mich an der vorgegebe­nen Größentabelle ori­en­tiert und meinen Ober­schenkel cir­ca 15 cm ober­halb von der Kni­escheibe gemessen. Das Ergeb­nis war Größe M, die auch per­fekt gepasst hat. Aber abge­se­hen von den ganzen Fak­ten, muss ich per­sön­lich noch etwas loswer­den: der Schon­er sieht ein­fach cool und schick aus. Da fühlt man sich gle­ich wie ein Profi.

Der Schon­er reicht bis zur Mitte des Ober­schenkels, damit der Kni­eschon­er auch im Falle eines Sturzes an Ort und Stelle bleibt. Bonus: das berüchtigte “Twat Gap” (Lücke zwis­chen Hose und Schon­er) ist damit auch passé.

Die Gurte wer­den von hin­ten nach vorne mit­tig befes­tigt.

Wie fühlt sich das an?

Auf das erste Anziehen fol­gte ein klein­er Schock: “Was ist das denn?! Wie soll ich die den ganzen Tag tra­gen?” Das Gefühl der Project Knee Schon­er an meinen Beinen war ein­fach … komisch. Gedanken, die man eigentlich nicht haben sollte, wenn man sich ein paar neue Kni­eschon­er gegön­nt hat. Auch die Befes­ti­gung am Ober­schenkel sah im ersten Moment eher nach dem Anle­gen von Kniestrümpfen aus.

Aber mir blieb keine andere Wahl, als die Schon­er auf eine Tour mitzunehmen, denn das ist ja schließlich mein Job. Wider­willig legte ich sie also an und begann zu treten. Ich staunte nicht schlecht, als ich auch nach ein­er Stunde bergauf fahren wed­er die Schon­er noch irgendwelche Druck­stellen spürte. Irgend­wann fühlte es sich so an, als trüge ich wirk­lich Kniestrümpfe und keine Schon­er.

Es war also nicht so, dass der Project Knee nicht passte, son­dern dass ich bis jet­zt nur Schon­er gewohnt war, die mir nie gepasst haben.

Für meine These sprach, dass ich mit dem Project Knee keine einzige Druck- oder Scheuer­stelle habe, was für mich bei jedem anderen Schon­er schon gewohntes Übel war.

Die Form des Project Knee war zunächst ungewöhn­lich, stellt sich aber sehr schnell als extrem kom­fort­a­bel her­aus.

Während der Fahrt

Der offiziell angegebene Ein­satzbere­ich der 7Protection Project Knee ist Enduro, das bedeutet, dass man von knif­fli­gen Uphills bis tech­nis­chen Down­hills alles mit einem Schon­er bewälti­gen kann bzw. soll. Dass der Project Knee außergewöhn­lich gemütlich ist, haben wir ja bere­its erk­lärt, aber wie sieht es bei der Abfahrt aus?

Um dem Cool­ness-Fak­tor der Kni­eschon­er gerecht zu wer­den, habe ich zur Abwech­slung Full Face-Helm und ver­spiegelte Gog­gle angelegt und auf meinen Lieblingstrails so richtig Gas gegeben. Gestürzt bin ich zum Glück nicht, ich kann also keine Erfahrun­gen zum realen Schutz­fak­tor der Schon­er doku­men­tieren.

Bei der Pro­duk­tion dieses Fotos sind keine Bäume zu Schaden gekom­men.

Was ich aber sagen kann ist: das Sock­en-Gefühl ist weit­er­hin geblieben – wobei meine Sock­en deut­lich mehr rutschen. Die Sas-Tec Schutzkappe liegt immer opti­mal auf dem Knie, die Gurte am Ober­schenkel bewe­gen sich keinen Mil­lime­ter und es fühlt sich an, als wären die Schon­er schlichtweg gar nicht da. Das gewebte Mate­r­i­al ist robuster als es aussieht und auch der Rest des Schon­ers ist sauber und hochw­er­tig ver­ar­beit­et.

Lohnt sich also die Investi­tion? Von mein­er Seite lautet die Antwort ganz klar: Ja!

Der 7Protection Project Knee ist für den harten Enduro-Ein­satz gemacht – dementsprechend rumpeliges Ter­rain haben wir gesucht.

Luftakro­batik ist eben­falls kein Prob­lem.

Im Überblick

    • Proknit-Gewebe für mehr Bewe­gungs­frei­heit und Atmungsak­tiv­ität
    • Flex­i­ble vordere Kni­escheibe aus Mikrospritz­guss
    • Cen­ter Strap Sys­tem
    • Befes­ti­gung am Ober­schenkel für bessere Sta­bil­ität des Pol­sters
    • Inte­gri­ert­er, her­aus­nehm­bar­er Sas-Tec Schon­er, CE geprüft Lev­el 2
    • Zusät­zlich­er Schutz an der Außen­seite des Knies
    • Gelenkiger Schnitt für per­fek­te Pass­form
    • Elastis­che Silikon-Bän­der oben und unten

Du willst den Kni­eschon­er direkt haben? Dann geht’s hier lang:

Project Kni­eschützer
7IDP Project Kni­eschützer und Kniepro­tek­toren aus dem Bere­ich Pro­tek­toren jet­zt online kaufen im Fahrzeit Shop.
EmpfVk: 133,31 €