Bonanzarad 1978
Bonanzarad

Super Mario

Mein erstes Fahrrad


O‑Ton Mario zu diesem Foto: „1978 – mein erstes Rad: Eigentlich wollte ich ein Bonan­zarad. Das habe ich aber nicht bekom­men, weil man der Mei­n­ung war, die Sis­si­bar sei ein unfall­trächtiges Detail… Dafür bekam ich diese gras­grüne 20 Zoll Rixe Knaben­rad mit Dreigang-Naben­schal­tung. Ich habe es gehas­st. Alle anderen hat­ten Bonan­za Räder und ich musste mit der Gurke rum­fahren. Zum Glück gab es reich­lich Zube­hör und ich kon­nte das Ding umfum­meln. High­ris­er und Bana­nen­sat­tel drauf und ruck zuck war ich wieder im Ren­nen. Selb­st als der BMX Hype aufkam wurde das Ding noch einge­set­zt. Damals dann ohne Schutzbleche aber mit Cross­berei­fung!“

Aktuell fährt Mario am lieb­sten sein Car­go E‑Bike. Das ist für einen Fahrrad­fan wie ihn ein Riesen­sprung. Dafür gab es drei gute Gründe. Erstens wollte er län­gere Streck­en von bis zu 80 Kilo­me­ter zu seinen Kun­den und zurück mit dem Rad fahren. Gle­ichzeit­ig etwas für sich tun. Drit­tens gibt das Rathaus sein­er Stadt einen Zuschuss von 25% für die Anschaf­fung eines E‑Lastenrads zur Benutzung als Fir­men­fahrzeug.

So kam ein Riese & Müller ins Haus. Aus­ges­tat­tet mit Gepäck­trägern vorne und hin­ten plus Pack­taschen. Alles zusam­men erlaubt es ihm seine Mod­elle und Pläne für Muse­um­sausstel­lun­gen, die er entwirft, kom­fort­a­bel zu ver­stauen ohne das etwas beim Fahren stört oder zurück­ge­lassen wer­den müsste.

Rad­fahren bedeutet für ihn nicht nur ein Max­i­mum an Mobil­ität in einem verkehrsre­ichen Bal­lungs­ge­bi­et. Es ist eine Kon­stante in seinem Leben. In sein­er unmit­tel­baren Umge­bung find­en sich immer wieder Hin­weise und Zitate unter­schiedlich­ster Art, die auf seine Lei­den­schaft hin­weisen.

Eigentlich ist immer irgend­wo ein Rad, ein Rad­fahrer oder ein Fahrradteil in seinem Ate­lier zu sehen. Und egal ob es reg­net, kalt ist oder eine Hitzewelle durch das Land fegt – Mario schwingt sich immer auf den Sat­tel und radelt los um sein Ding zu machen.


Text / Fotos : Michael Eibes
Foto 1978 Archiv Mario