Asymmetrisch & leicht: die neuen Stan’s NoTubes CB7 Carbonfelgen

Wusstest du, dass es gar nicht so ein­fach ist, ein asym­metrisches Tube­less-Laufrad zu bauen, das genau­so zuver­läs­sig funk­tion­iert, wie ein nor­males? Stan’s NoTubes hat bei ihren neuen Car­bon-Laufrädern Flow CB7 und Baron CB7 direkt zwei Her­aus­forderun­gen angenom­men: asym­metrisch und leicht! Dementsprechend lang war die Entwick­lungszeit – doch mit Unter­stützung von dem amerikanis­chen Bike-Her­steller Ibis Cycles hat Stan’s NoTubes das Puz­zle gelöst.

Asym­metrische Fel­gen ermöglichen eine aus­ge­wo­genere Spe­ichenspan­nung und ein robus­teres Gesamt-Laufrad. Doch bish­er kon­nte keine asym­metrische Felge mit dem gerin­gen Gewicht, der ein­fachen Tube­less-Mon­tage und der zuver­läs­si­gen Abdich­tung ein­er “nor­malen” Stan’s BST Tube­less-Felge mithal­ten.

Die neuen Flow CB7 und Baron CB7 Fel­gen schaf­fen den Spa­gat: die Vorteile ein­er asym­metrischen Felge kom­biniert mit geringem Gewicht, Zuver­läs­sigkeit und Fahrqual­ität, die Stan’s zum Mark­t­führer im Tube­less-Fel­gen­de­sign gemacht haben.

Warum ist es so schwierig, eine asymmetrische Tubeless-Felge zu bauen?

Die Form ein­er gut kon­stru­ierten schlauchlosen Felge wurde entwick­elt, damit der Reifen so effizient wie möglich „auf die Felge sprin­gen“ kann. Das Bohren von exzen­trischen Spe­ichen­löch­ern in eine der Stei­gun­gen, die den Reifen an den Rand der Felge führen, stört den Über­gang des Reifen­wul­stes, was die Platzierung des Fel­gen­ban­des und die kor­rek­te Abdich­tung erschw­ert.

Links auf der sym­metrischen Felge kann der Reifen gle­ich­mäßig ins Fel­gen­bett sprin­gen – beim asym­metrischen Design ist die Her­aus­forderung deut­lich größer.

Durch die Nutzung der zusät­zlichen Bre­ite von Fel­gen wie der Flow CB7 (29 mm Innen­bre­ite) und der Baron CB7 (35 mm Innen­bre­ite) und das sorgfältige Studi­um des Reifen­ver­hal­tens während des Auf­pumpens wur­den Fel­gen­form und Spe­ichen­loch­po­si­tion opti­miert, um zusam­men­zuar­beit­en und das Auf­pumpen zu erle­ichtern.

Eine weit­ere Her­aus­forderung bei der Kon­struk­tion ein­er asym­metrischen Tube­less-Felge ist die Notwendigkeit, die Bewe­gung der Reifen­wul­ste während des Auf­pumpens so zu syn­chro­nisieren, dass bei­de gle­ichzeit­ig ein­ras­ten und eine zuver­läs­sige Tube­less-Dich­tung ermöglichen, auch wenn eine Seite des Reifens weit­er als die andere wan­dern muss.

Eine völ­lig neue Tube­less-Felge: Entwick­lung von asym­metrischem BST

In Zusam­me­nar­beit mit Stan’s und Ibis wur­den umfan­gre­iche Tests und Opti­mierun­gen durchge­führt, bis die endgültige Fel­gen­form per­fekt war. Mon­tage, Auf­pumpen und Demon­tieren ist bei asym­metrischen BST-Fel­gen jet­zt genau­so schnell und ein­fach wie bei den sym­metrischen Stans-Fel­gen.

In das fer­tige Fel­gen­de­sign sind viele Stun­den Entwick­lungsar­beit geflossen.

Der Unter­schied in der Form der bei­den Seit­en ein­er asym­metrischen Felge macht es schwieriger, eine gle­ich­bleibende Reifen-Sta­bil­ität und Schlagfes­tigkeit auf bei­den Seit­en zu erre­ichen, aber auch dort ist die neue asym­metrische Fel­gen­form genau­so zuver­läs­sig. Das neue Design gewährleis­tet nicht nur eine gle­ich zuver­läs­sige Abdich­tung bei aggres­sivsten Kur­ven­fahrten, son­dern hält auch bei auch Stößen auf bei­den Seit­en gle­icher­maßen stand.

Durch die gle­ich­bleibend zuver­läs­si­gen Dich­tun­gen und die Schlagfes­tigkeit auf bei­den Seit­en der Felge gibt es keine “schwache Seite” des asym­metrischen Designs, was die Gesamtleis­tung der Laufräder und das Ver­trauen des Fahrers verbessert.

Trotz Asym­me­trie bleibt der Reifen auch bei voller Belas­tung gle­ich­mäßig auf der Felge.

Flow CB7 oder Baron CB7?

Zwei Bre­it­en, gle­ich­es Fel­gen­de­sign – ob du auf die schmalere Flow CB7 oder die bre­ite Baron CB7 Felge wählen möcht­est, hängt von dein­er Reifen­bre­ite ab. Die Flow CB7 ist auf Reifen bis 2,35 opti­miert – die Baron C7 auf Reifen bis zu 2,5.

Trotz größer­er Innen­bre­ite ist die Baron Felge genau­so leicht wie die schmalere Flow. Wie geht das? Im Gegen­satz zur Flow CB7, Das höhere Luftvol­u­men von 2,5″ und größer bietet mehr Schutz für die Felge, so dass das Gewicht des Baron CB7 so ger­ing wie möglich gehal­ten wer­den kann.

Die Stan’s Flow CB7 hat eine Innen­bre­ite von 29 mm und ist opti­miert auf eine Reifen­bre­ite bis 2,35″
Die Baron CB7 hat 35 mm Innen­bre­ite – ist aber genau­so leicht wie die Flow.

Felge oder Laufrad, du entscheidest

Die bei­den neuen Fel­gen sind einzeln zum Preis von 599,95 € UVP zu haben oder direkt als kom­plet­ter Laufrad­satz für 1399,90 € UVP. Die Laufrad­sätze sind mit den zuver­läs­si­gen Stan’s Neo-Naben aus­ges­tat­tet, die voll auf Lan­glebigkeit set­zen. Kom­biniert mit mech­a­nisch ver­riegel­nden Secure Lock-Nip­peln und Sapim-Spe­ichen hat man ein leicht­es, aber starkes Laufrad.

Wie alle Stan’s Räder basieren auch die Flow CB7 und Baron CB7 Laufräder auf herkömm­lichen J‑Bend Spe­ichen, die in fast jedem Geschäft zu kaufen sind. Die Laufrad­sätze sind in den Größen 27,5″ und 29″ erhältlich und wiegen 1.674g bzw. 1.761g.