WTB Padloc
Foto: Jana Zoricic

WTB PadLoc: Meinen Lenker beschneiden für Griffe?!

Wir haben es ausprobiert, bevor du loslegst.

Text: Jana Zori­cic / Fotos: Jana Zori­cic, Sebas­t­ian Beil­mann

Um die WTB Pad­Loc Griffe fahren zu kön­nen, muss man seinen Lenker anschnei­den. Natür­lich nicht um euch zu ärg­ern, son­dern weil die Griffe eine ganz beson­dere Funk­tion haben. Und weil ich mein neues Bike als Ver­such­sob­jekt für alle meine Ideen und Exper­i­mente auserko­ren habe, lautet der erste Umbau: WTB Pad­Loc Griffe mon­tieren. Und natür­lich habe ich den Prozess für euch doku­men­tiert. Einen Tag später bin ich damit 2 Wochen in den Alpen unter­wegs gewe­sen – ihr erfahrt also auch direkt, ob der Aufwand sich gelohnt hat.

Wer den Auf­bau meines Traumbikes ver­fol­gt hat, der weiß, dass ich mich eigentlich für ODI-Griffe entsch­ieden habe. Doch als mir beim Aus­mis­ten ein alter Lenker in die Hand fiel, der eigentlich an mein neues Bike sollte, kam mir eine Idee: “Mit dem Lenker kann ich doch mal die WTB Pad­Loc Griffe aus­pro­bieren?! Wenn sie mir nicht gefall­en, kann ich ja wieder den anderen Lenker samt ODI-Grif­f­en mon­tieren.”

WTB Padloc
Ob das so funk­tion­iert?! Die Mon­tage der Griffe war viel ein­fach­er, als gedacht.

Gesagt, getan. Warum man für die WTB Pad­Loc Griffe gle­ich einen ganzen Lenker braucht? Deswe­gen: Die Griffe haben am äußeren Ende eine trapezför­mige Auss­parung, um den Ulnarn­erv zu ent­las­ten. Das ist der Nerv, der diese unerträglichen Schmerzen in der Hand nach einem lan­gen Tag auf dem Bike aus­löst – und auch gerne mal für Taub­heit in Ring- und Zeigefin­ger sorgt.

Dieses Stückchen wird am Ende am Lenker fehlen – und wird vom WTB Pad­Loc durch Pol­sterung erset­zt.

Also gar keine so schlechte Idee oder? Ich habe grund­sät­zlich ein mit­telschw­eres Dra­ma mit allem, was mit Hän­den zu tun hat – Griffe und Hand­schuhe also. Ich habe große, schmale Hände mit lan­gen Fin­gern. Deswe­gen habe ich bis heute keine passenden Hand­schuhe gefun­den (lei­der passt auch FIST mir nicht…da musste ich beson­ders schw­er schluck­en.) und Griffe müssen bei mir min­destens 33 mm Durchmess­er haben. Die lan­gen Fin­ger bohren sich trotz­dem gern mal in die Hand­flächen weil die Griffe nicht bre­it genug sind; oder mein Ulnarn­erv wird schön in meine knochige Hand­fläche gedrückt. Mit­telschw­eres Dra­ma, sag ich ja.

Wahrschein­lich hat mich das Pad­Loc Konzept deswe­gen direkt so angelacht. Der WTB Clydes­dale hat 33 mm Durchmess­er, Pad­Loc-Auss­parung und passt in grau per­fekt an mein Bike. Sollte dieser Griff ein Dra­ma weniger in mein­er Hände-Telen­ov­ela bedeuten? Das musste ich aus­pro­bieren.

Was du für die WTB PadLoc Montage brauchst

  • WTB Pad­Loc Griffe (hier WTB Clydes­dale 33 mm in grau)
  • WTB Mon­tage-Tool
  • Met­all­säge
  • 5 Cent Stück (oder ver­gle­ich­bares Geld­stück)
  • 2.5 mm Innensech­skantschlüs­sel
  • Met­allfeile
WTB Padloc
Ich habe natür­lich vergessen, den 2.5er Inbus und die Met­allfeile mit ins Bild zu leg­en. Dafür gibt es alter­na­tiv eine 10 Rap­pen Münze.

Vorbereitung: Montage-Tool & Lenker

Das prak­tis­che an dem kleinen WTB Mon­tage-Tool ist, dass man den Lenker an seinem Fahrrad mon­tiert lassen und fröh­lich drau­f­los sägen kann, wenn das Tool befes­tigt ist. Als Klem­mung dient die Klemm­schelle des Griffs selb­st – aus­ge­fuchst.

WTB Padloc
Schritt 1: Klemm­schelle des Griffs am Tool mon­tieren. Die Klemm­schelle passt nur an ein­er Seite, man kann also nichts falsch machen.

WTB Padloc
Schritt 2: Cent-Stück ein­steck­en. Das dient als Begren­zung für den Lenker, so ist die Pad­Loc-Auss­parung per­fekt geset­zt.

WTB Padloc
Schritt 3: Tool am Lenker mon­tieren. Mit dem 2.5 mm Inbus die Klemm­schelle so fest schrauben, bis sich das Tool nicht mehr bewegt. Das Cent-Stück sollte genau am Lenker anliegen.

Kein Zurück mehr: Säge ansetzen

Die Empfehlung ist, genau in der Mitte der Auss­parung des Tools ent­lang zu sägen. Ich stand davor und dachte mir “okay, wie genau soll ich die Mitte jet­zt tre­f­fen?” – die Frage hat sich ziem­lich schnell erübrigt, weil es irgend­wie von alleine direkt passte. Ob es an dem Tool oder meinen Sägekün­sten lag, wis­sen wir nicht. Aber ich schiebe es aufs Tool, weil bei­de Seit­en auf Anhieb funk­tion­iert haben. Mein einziger Tipp: Zu Anfang die Stelle kurz ger­ade ansä­gen, und dann schräg weit­er­ma­chen.

WTB Padloc
Schritt 4: Ansä­gen. Um genau am Tool ent­lang schnei­den zu kön­nen, emp­fiehlt es sich die Stelle kurz mit­tig anzusä­gen und den Ver­lauf zu markieren. 

WTB Padloc
Schritt 5: Durch­sä­gen. Ist das Alu erst­mal angesägt, geht der Rest von ganz allein. Das löst schon ein paar Glücks­ge­füh­le aus!

WTB Padloc
Schritt 6: Feilen. Ich gebe zu – es ist nicht per­fekt gewor­den, aber ich bin trotz­dem stolz auf mich. Nach der Met­allfeile sah meine Arbeit pass­abel aus.

WTB Padloc
Fer­tig! Jet­zt kann es an die Mon­tage gehen.

WTB PadLoc Griffe montieren

WTB Padloc
Schritt 7: Klemm­schelle ent­fer­nen. Die Klemm­schelle darf jet­zt wieder ihren eigentlich Zweck als Griff-Befes­ti­gung erfüllen.

WTB Padloc
Schritt 8: Der Rest läuft wie bei jedem anderen Griff – drauf­schieben, Klemm­schelle festschrauben, fer­tig.

Erster Eindruck & Fazit vom Härtetest

Optisch tre­f­fen die Griffe genau meinen Geschmack: schlicht ohne viel Schnickschnack. Wer mich ken­nt der weiß, dass die türkis-rote Far­bkom­bi­na­tion meines Bikes für mich abso­lut gren­zw­er­tig ist und ich deswe­gen am lieb­sten den ganzen Rest meines Bikes (und auch meine Klam­ot­ten) in grau oder schwarz hal­ten möchte.

WTB Padloc
Schick, nicht wahr? Optisch gefällt mir der Griff sehr.

Direkt am näch­sten Tag nach mein­er Bas­tel-Aktion ging es in den größten Bike-Urlaub des Jahres: zwei Wochen Aostatal, hochalpine Trails rund um den Mont Blanc. Die Vor­freude war groß, beson­ders mit meinen neuen Grif­f­en. Die Trails waren staubig und anspruchsvoll und dementsprechend mussten die Griffe sich direkt von ihrer besten Seite zeigen und ich muss sagen, ich war begeis­tert. Da ich immer etwas weit­er greife als mein Lenker bre­it ist war das Pad­Loc genau richtig platziert für meine Hand­fläche.

Ich hat­te eher Prob­leme mit dem Rest des Griffs – der ist recht hart. So merkt man nach einem lan­gen Tag zwar die Hand­flächen nicht mehr, dafür aber die Fin­ger. Aber da mein Lenker ja jet­zt fer­tig “beschnit­ten” ist, werde ich mich ein­fach fröh­lich durch die Pad­Loc-Fam­i­lie testen. Es gibt näm­lich einige – mal sehen, welch­er es am Ende wird!

WTB Padloc
Zwei Wochen hochalpine Trails im Aostatal haben meinen Hän­den einiges abver­langt – dementsprechend dankbar war ich für die Pad­Loc Griffe. Foto: Sebas­t­ian Beil­mann