Dinge, die man mit Stan’s NoTubes Race Sealant anstellen kann…

...als Mikrofon benutzen, zum Beispiel.

Wyn Mas­ters hat in sein­er neusten Folge von “WynTV” ein beson­ders inter­es­santes Mikro dabei gehabt: eine Flasche Stan’s NoTubes Race Sealant. Wieso, weshalb, warum, das erk­lären wir hier.

Wer den Down­hill World Cup ver­fol­gt, der weiß, dass Wyn Mas­ters zwar nicht zu den schnell­sten, aber zu den bekan­ntesten Ren­n­fahrern des Zirkus gehört. Das hat er haupt­säch­lich seinen Wheel­ie-Skills und seinen “WynTV”-Videos zu ver­danken.

Wer WynTV nicht ken­nt: der sym­pa­this­che Ren­n­fahrer aus Neusee­land inter­viewt nach jedem World Cup Ren­nen alle Top-Fahrer und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Das hat über die Jahre sehr viele, witzige Inter­views ergeben.

Zu Anfangszeigen von WynTV hielt meis­tens eine Banane als Mikro­fon hin. Doch sein Upgrade zum GT Fac­to­ry Rac­ing Team hat ihm auch ein Upgrade in Sachen Ver­to­nung ver­schafft. In diesem Fall eben eine Flasche Race Sealant, aus­ges­tat­tet mit einem Lava­lier-Mikro­fon:

Auf der eher schnellen Bikepark-Strecke in Leogang hat man mit hoher Wahrschein­lichkeit wohl weniger auf die einzi­gar­ti­gen Dichtqual­itäten des Race Sealants set­zen müssen, deshalb ist die Flasche wohl auch noch voll. Wenn sie dann aber doch mal leer wer­den sollte, sehen wir diese Art von Nutzung als Klasse Upcy­cling-Möglichkeit! Soll­ten wir für unsere näch­ste Bas­tel­stunde in Betra­cht ziehen.