Zipp 3Zero Moto
Lorenz von WatzUp kontrolliert den Reifendruck via App. Bild: velonauten | Arne Bischoff

Zipp 3 Zero Moto: O-Töne & noch mehr Eindrücke

Was sagen eigentlich die Händler zu den neuen Laufrädern?

Unser “Was-mit-Medien”-Mensch Arne Bischoff hat unser exk­lu­sives Händler-Event zu den neuen Zipp 3Zero Moto Laufrädern mit der Kam­era begleit­et und durfte das Mate­r­i­al gle­ich mit testen. Aber was sagen eigentlich unsere Händler zu den neuen Laufrädern? Hier kom­men die schärf­sten O-Töne und Ein­drücke.

Zipp 3Zero Moto – Händler O-Töne

Daniel von WatzUp-Oberhausen

Portrait_Daniel Zipp 3Zero Moto
Schaut episch, find­et Moto episch: Daniel von WatzUp. Bild: Christoph Schmich

Das neue Laufrad­konzept der ZIPP 3Zero Moto hat mich voll überzeugt. Alle tech­nis­chen Details waren nachvol­lziehbar und ich dachte mir: ‚Men­sch, warum ist denn da vorher noch kein­er drauf gekom­men?‘ Klar, ZIPP ist seit den 80er-Jahren in Sachen Car­bon und Laufräder unter­wegs. Da ist einiges an Erfahrung vorhan­den. Für mich als Besitzer von einem Bikeshop, der nur Moun­tain­bikes verkauft, ist es sehr erfreulich, dass diese Erfahrung jet­zt in den Moun­tain­bike-Sport ein­fließt. Ger­ade bei Per­for­mance-E-Moun­tain­bikes sehe ich großes Poten­zial und freue mich darauf, die Laufräder in meinem Spe­cial­ized Levo zu testen.“

WatzUp hat ihren Test­tag bei SRAM sog­ar mit der Kam­era begleit­et und ein Video dazu hochge­laden:

Steffi von Hibike

Zipp 3Zero Moto
Ist begeis­tert: Stef­fi von hibike. Bild: velo­naut­en | Arne Bischoff

Ich fand’s super. Für einen Car­bon-Laufrad­satz fühlt der 3ZERO MOTO sich extrem kom­fort­a­bel an. Ich hab’ extra ein paar Ste­in­felder und Wurzel­pas­sagen mehr mitgenom­men, um das zu testen. Trotz­dem bleibt das Han­dling noch gut und direkt, nicht zu soft, aber fehlerverzei­hend, wenn die großen Impacts kom­men.“

Postskriptum für die Nerds, zwei Tage und etliche Runden Hometrail später.

Aufre­gend. Ich fahre mehr Druck in der Gabel, immer noch irri­tierend wenig in den Reifen und die Zugstufe zwei (Gabel) bzw. einen (Dämpfer) Klick schneller als son­st. Und das zusät­zlich zur straf­fer­en Fed­er­rate, die ihrer­seits ja bere­its eine schnellere Aus­feder­be­we­gung verur­sacht. Hier passiert etwas Span­nen­des.

Zipp 3Zero Moto
Go Moto! Bild: velo­naut­en | Arne Bischoff

Geringer Reifendruck und kon­trol­liert­er Fel­gen­flex zusam­men absorbieren offen­bar tat­säch­lich mehr Energie, brin­gen mehr Ruhe ins Rad. Das erlaubt mir den schnelleren Rebound. Würde ich diesen Zusam­men­hang in ein­er Dis­ser­ta­tion so als „bewiesen“ vertreten? Sich­er nicht. Fakt ist aber: Ich kenne die Trails genau, ich kenne mein Rad genau und ich habe zwei Klicks am roten Räd­chen gedreht – Rich­tung „Hase“!

Über den Autor:

Arne Bischoff, 37, liebt Moun­tain­bik­ing. Wäre gern ein Gryffind­or. Kann trotz­dem schnell sein.
Fahrerpro­fil (Kudos an mtb-news für diese Kat­e­gorie in Euren Tests): 188 cm, 85 kg. Mag’s schnell und flowig. Both wheels on the ground.

Das Testrad: Nicolai „Ion G15“, Gr. L

Zipp 3Zero Moto
Das Testrad – ein Nico­lai G15 Bild: velo­naut­en | Arne Bischoff

Fed­er­weg: 160 mm (vo.), 150 mm (hi.)
Gabel: Rock­Shox „Lyrik RCT3“ (90 psi)
Dämpfer: Rock­Shox „Monarch Plus RC3“ (190psi)
Reifen: WTB „Vig­i­lante“ 29 x 2,5“ TCS Light (1,2 bar); WTB „Trail­boss“ 29 x 2,4“ TCS Light (1,4 bar)
Antrieb: SRAMX01 Eagle“

Hier geht es zu Teil 1 dieser Geschichte.

Text: Arne Bischoff Fotos: Arne Bischoff