Triathlon Convention
Foto: Jana Zoricic

Eine Liebeserklärung an unser erstes Event

...und was sonst noch so am Wochenende geschah.
Text: Jana Zoricic Fotos: Jana Zoricic, Gunnar Fehlau

Jet­zt haben wir ein “echt­es” Prob­lem. Wir haben uns das “echt” nicht umson­st auf die Fahne geschrieben, schließlich wollen wir euch das nervige Mar­ket­ing-Gelaber ers­paren. Ihr wisst schon, dieses “wir hat­ten ein tolles Woch­enende auf Event XY. Die Besuch­er waren sehr nett. Alle fan­den unsere Pro­duk­te toll. Kauft unsere Pro­duk­te.”

Was wir bei diesem Konzept aber nicht bedacht haben: was tun wir, wenn es WIRKLICH so war? Wer soll uns das glauben?! Es blieb nichts anderes übrig, als einen Liebes­brief zu ver­fassen.

Liebe Triathlon Convention 2019,

in der The­o­rie klingt immer alles ganz toll, aber die Real­ität sieht am Ende doch anders aus. Schein­bar nicht immer – denn im Fall Fahrzeit kam alles so, wie wir uns das vorgestellt haben. Vor­erst! Denn die Sai­son ist noch lang und die dig­i­tale Fahrzeit noch jung. Aber lass uns noch ein biss­chen die rosarote Brille auf­be­hal­ten, bevor der Beziehungsall­t­ag uns ein­holt und aus heißer Unter­wäsche der Oma-Schlüpfer wird.

Was war denn nun los am Wochenende?

Genug liebe­strunk­ene Schwärmerei, kom­men wir zu den harten Fak­ten: wir waren die ersten beim Auf­bau und die let­zten beim Abbau. Warum? Weil unser Bauch­laden ganz schön prall gefüllt ist. Wir hat­ten unsere Marken Vox­om, Lezyne, Tunap Sports, Speed­play, Pro­l­o­go, Stans NoTubes, Bont und Clif Bar dabei. Alles, was das Triath­leten-Herz begehrt! Und natür­lich unser Fahrzeit-Glück­srad, aber dazu später mehr.

Triathlon Convention
Unsere Kaf­feemas­chine hat sich zum Hotspot (buch­stäblich) der Messe entwick­elt. Kom­pli­ment an die Schrein­erkün­ste von Mareens Mann!

Dass die Triath­leten ein spezielles Völkchen sind, das ist ja nichts Neues. Dementsprechend waren wir auf alles vor­bere­it­et: Stre­it­ge­spräche, Diskus­sio­nen, Security-Einsatz…nein Spaß, so schlimm ist es auch wieder nicht. Aber eines der Szenar­ien, das wir uns bere­its aus­mal­ten war, dass 5 Leute als Stand­per­son­al zu viel sein kön­nten. Ich als rasende Repor­terin hätte mich dann auf die Suche nach span­nen­den Triathlon-Geschicht­en machen kön­nen – Pustekuchen, daraus wurde nichts. Denn die Leute ran­nten uns schlichtweg die Bude ein.

Riegel schneiden, Arsch vermessen, Hefte verteilen und wieder von vorne

Ende vom Lied war: 5 Leute, die 3 Tage lang ver­sucht­en, 5 Minuten aufs Klo ren­nen zu kön­nen.

Wer, wie ich, mit ein­er schwachen Blase geseg­net ist, der hat­te dieses Woch­enende ein echt­es Prob­lem. Mit­tagessen? Haha, guter Witz! Wir waren froh, wenn wir ein kleines Stückchen von den Clif-Hap­pen zum Pro­bieren ergat­tern kon­nten.

Was bis jet­zt eher nach ein­er Beschw­erde­mail als nach einem Liebes­brief klang, soll aber eigentlich let­zteres sein. Denn obwohl wir alle 5 bis zum Hals in Arbeit steck­ten, lief alles wie am Schnürchen. Wie fleißige Ameisen sah jed­er, wo noch Arbeit ist und pack­te mit an – bei uns gab es keine 20 %, die nichts tat­en. (20 % wären in diesem Fall eine ganze Person…das hat­ten wir ja schon.)

Und zwis­chen dieser ganzen Wuse­lei begeg­neten wir so vie­len net­ten Men­schen, mit denen wir viel zu lachen und zu erzählen hat­ten. Sel­ten hat man 3 Tage am Stück so viel zu lachen gehabt und sel­ten war Müdigkeit so willkom­men, wie an diesem Woch­enende.

Wie eine Par­ty mit Fre­un­den – 3 Tage lang!

So fühlten wir uns dann nach dem drit­ten Tag auch. Wir hat­ten uns die Mün­der fusselig gere­det, die Füße tat­en weh, die Rück­en waren krumm (Gruß an unsere Nach­barn “Good Wood Fit­nesstools”: euer Stand war ein Segen!), aber wir waren alle run­dum zufrieden.

So kann es weitergehen!

Clif Bar war der absolute Pub­likums­mag­net: auch die ehrgeizig­sten Kalo­rien­zäh­ler hat­ten min­destens eine Lieblingssorte, die schon im Tages­be­darf einge­plant war. Speed­play und Pro­l­o­go waren eben­so heiß begehrt, denn schein­bar haben die Triath­leten von geilen Ped­alen und passenden Sät­teln noch nicht so viel abbekom­men. Vox­om, Lezyne, Tunap, Bont und Stans NoTubes macht­en die Ausstat­tung der Besuch­er kom­plett – sie mussten unseren Stand qua­si gar nicht ver­lassen.

Triathlon Convention
Arsch-Ver­mes­sung stand beson­ders hoch im Kurs…
Triathlon Convention
Und weil alle vergessen haben, ein Foto von der Schlange zu machen, hier eine visuelle Repräsen­ta­tion. Weit­ere Beweise gibt es auf Insta­gram.

Tat­en sie auch nicht, denn es gab ja noch das Glück­srad. Erstaunlich, wie ein­fach man Men­schen begeis­tern kann. Das Rat­tern unseres pinken Laufrads zog die Besuch­er an wie ein Mag­net. Am Ende stand das halbe Pub­likum brav in ein­er ordentlich aufgerei­ht­en Schlange, um ein­mal sein Glück zu ver­suchen. Einige Haupt­preise (eine Stand­pumpe von Lezyne zum Beispiel) durften wir auch raus­geben und beka­men als Dank glück­lich strahlende Gesichter. Weit­er so bitte!

Unser näch­stes Event wird die Cycling­world Düs­sel­dorf – und wehe, es wird nicht min­destens genau­so geil wie die TCE. Also kommt nach Düs­sel­dorf und sagt hal­lo zum besten Fahrzeit-Team!

Noch mehr Impres­sio­nen von der Triathlon Con­ven­tion find­est du auf unserem Insta­gram-Account und auf Face­book!